AWIS-consult

Internetbasierte Weiterbildung - e-tide

In den Jahren 2001 bis 2004 entwickelte AWiS-consult unter dem Titel „e-tide“ (ergonomic time design) eine internetbasierte Weiterbildung zum Thema Arbeitszeitgestaltung. Dieses vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Vorhaben war Teil des Kooperationsprojektes „Arbeitszeit ergonomisch gestalten“ mit der Universität Oldenburg und der Firma i.con.

kurse.jpg

Ziel war es, Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Arbeitszeitgestaltung, deren Umsetzung in die Praxis, aber auch Hintergründe zu arbeitsbedingten Belastungen und deren Beanspruchungsfolgen weitgehend zeit- und ortsunabhängig zu vermitteln. Für betriebliche Akteure sollten damit eine gemeinsame Wissensbasis aufgebaut und praktische Fertigkeiten vermittelt werden.

Die Teilnehmer/innen waren nach Abschluss der Weiterbildung in der Lage, ihre eigenen Arbeitszeitsysteme nach den gesetzlichen Vorgaben und arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen, aber auch im Hinblick auf (veränderte) inner- und außerbetriebliche Bedingungen und Anforderungen zu bewerten, zu optimieren und zu verändern. Betriebsinterne Arbeitszeitprobleme konnten so nach Abschluss der Schulung weitestgehend eigenständig gelöst werden.

Schulungsinhalte:

  • Grundlagen der Arbeitszeitgestaltung
  • Gesetzliche Vorgaben
  • Nacht- und Schichtarbeit mit Hintergründen und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Berücksichtigung der arbeitswissenschaftlichen Empfehlungen
  • Flexible Arbeitszeiten und Arbeitszeitkonten
  • Teilzeit
  • Arbeiten mit dem Computerprogramm BASS 4.0

Ergänzt wurde dieses Weiterbildungskonzept durch mehrtägige Seminarphasen zur Vertiefung besonders relevanter Themen. In der Hauptsache wurde die computergestützte Arbeitszeitgestaltung mit BASS 4.0 vermittelt. Dieses Programm wurde im Rahmen des Projektes auf der Basis des Vorläufers BASS 3 entwickelt.

Nach Abschluss des Projektes ist das umfangreiche Schulungsmaterial nicht mehr über das Internet verfügbar. Die erarbeiteten Grundlagen und Gestaltungshinweise werden jedoch weiter genutzt.