AWIS-consult

Arbeitszeiten modern gestalten

Von Ende 1998 bis Ende 2003 führten wir in Nordrhein-Westfalen das Beratungsprojekt „Arbeitszeiten modern gestalten“ durch. Gefördert vom Land NRW und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) konnten dort ansässige Klein- und Mittelunternehmen, aber auch viele Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen eine weitgehend kostenfreie Kurzzeitberatung zu Arbeitszeitgestaltung in Anspruch nehmen. In Kooperation mit den Staatlichen Ämtern für Arbeitsschutz wurden während der Projektzeit über 520 Anfragen bearbeitet.

Ziele des Projektes:

  • Präventiver Arbeits- und Gesundheitsschutz unter gleichzeitiger Berücksichtigung der Wettbewerbsfähigkeit sowie Standort- und Arbeitsplatzsicherung
  • Umsetzung der arbeitswissenschaftlichen Empfehlungen als ein Element der Arbeitszeitorganisation
  • Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf
  • Minimierung von negativen Beanspruchungsfolgen für die Beschäftigten
  • Einbeziehung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter als auch der tatsächlich von der Arbeitszeitumstellung betroffenen Beschäftigten
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit durch Flexibilisierung gepaart mit Beschäftigungssicherung und –förderung Evaluierung der Umstellungsprozesse
  • Berücksichtigung des demographischen Wandels
  • Beschäftigungsförderung und -sicherung


Ein relevantes Ergebnis aus diesem Projekt und dem Bündnis für Arbeit in NRW war die Erstellung des Leitfadens „Arbeits- und Betriebszeiten flexibel gestalten“, an dem AWiS-consult maßgeblich beteiligt war.

2000/2001 konnte AWiS-consult in einer speziellen Aktion innerhalb dieses Projektes NRW, bei der mit Unterstützung von Arbeitszeitberatung Beschäftigung gesichert und vor allem gefördert werden sollte („100 Betriebe“), konnte AWiS-consult dazu beitragen, dass innerhalb eines Jahres eine erhebliche Anzahl von neuen Arbeitsplätzen geschaffen wurden.